twitter fb linkdin g+ pin flickr myspace weebly youmob diigo slashdot google reddit stumbleupon delicious digg folkd bibsonomy plurk webnews weebly newsmeback url scoop bitly pearltrees getpocket tumblr savenkeep memonic allmyfaves bookmax akonter sitejot seoprovider 1look4 myhq

Genießen Sie Ihr Frühstück, jetzt im Sommer, auch auf unserer schattigen Terrasse und sammeln Sie Energie für den Tag. Finden Sie das Passende hierzu vom Frühstücksbuffet, neben Croissant und Kaffee.

Ihr Hotel Klein Team wünscht Ihnen sonnige Tage.

Hotel Klein öffnet seinen Gästen schon im Internet die Türen

Auf der Homepage des Frankfurter Hotels Klein können die künftigen Gäste schon vor der Anreise die großzügige Empfangshalle, das stilvolle Ambiente des Restaurants und die hervorragend ausgestatteten Zimmer bewundern. Auf einer virtuellen „Panoramatour“ werden diese Bereiche des Hotels vorgestellt.

Das Besondere an den Fotos ist die Tatsache, dass sie eine 360-Grad-Ansicht der einzelnen Räume bieten. Auf diese Weise wird den Besuchern der Website der Eindruck vermittelt, sie würden persönlich im Zimmer stehen und könnten sich in beliebiger Richtung um die eigene Achse drehen. Teilweise ist auch der „Betreten“ benachbarter Räume, wie etwa der zu den Hotelzimmern gehörenden Bäder, möglich.

Mit einem Klick auf „Tour“ in der Textzeile oben auf der Seite geht es los. Die erste Station der Hotelbesichtigung ist die Empfangshalle. Als hätten die Betrachter soeben bei der Anreise das Hotel betreten, blicken sie zunächst direkt auf die Rezeption. Mithilfe des Kompass-Symbols unten rechts können die virtuellen Besucher nun von diesem Standort aus in alle Richtungen sehen, indem sie die kleinen Pfeile anklicken. So öffnet sich der Blick durch die gläserne Eingangstür hinaus auf die Straße oder in alle Winkel der Halle. Wird der Cursor über das Bild bewegt, erscheint direkt im Foto ein weiterer Pfeil, mit dessen Hilfe der Standort des Betrachters gewechselt werden kann. Auf diese Weise gelangen die virtuellen Besucher von der Halle aus durch einen Gang zu einer Glastür, durch die ein erster Blick ins Hotelrestaurant möglich ist. Durch einen Klick auf die Plus- und Minuszeichen können Details auf den Fotos näher betrachtet werden.

Unter dem großen Foto befindet sich eine Bildleiste mit Miniaturansichten sämtlicher Panoramafotos. Indem sie das betreffende Bild anklicken, entscheiden die Benutzer, wo sie ihre Hotelbesichtigung fortsetzen möchten.

So können künftige Gäste im Restaurant bereits Ausschau nach ihrem Lieblingsplatz halten und virtuell durch einen offenen Torbogen treten, um sich beim Anblick des Frühstücksbüfett schon vor der Anreise Appetit zu holen.

Außerdem stehen Fotos verschiedener Zimmer zur Verfügung, in denen die Betrachter sich ebenfalls frei „bewegen“ können. Als hielten sie sich bereits in ihrem Zimmer auf, können sie das Bett, die Sitzecke oder den Schreibtisch näher betrachten oder das Bad betreten, um dessen Ausstattung in Augenschein zu nehmen.

Bilder von der Außenansicht des Hotels runden die Tour ab.

Die „Panoramatour“, die das Frankfurter Hotel Klein auf seiner Homepage anbietet, ist nicht nur eine reizvolle und beeindruckende technische Spielerei, sondern ermöglicht es Interessierten, sich schon vor der Buchung einen realistischen Eindruck ihres vorübergehenden „Zuhauses in Frankfurt“ zu verschaffen.